Aufklärungsbedarf

Freie Wähler Banner

Sehr erfreulich ist, dass auch die Heilbronner Stimme (09.07.2022: 28) über unsere Mitgliederversammlung berichtet. Weniger erfreulich ist, dass sich die Befürchtungen einiger Freier Wähler doch zu bewahrheiten scheinen, nämlich, dass die Austritte einiger weniger Mitglieder mit einer vermeintlichen Neugründung eines eigenen Vereines nun bei vielen Heilbronnern ein wenig zu Verwirrung führen.

Schon alleine an einem Banner aus unserem letzten Gemeinderatswahlkampf, welches übrigens diesem Beitrag vorangestellt ist, kann man sehr leicht erkennen, dass sich unser Verein bereits seit mehreren Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten als Freie Wähler Heilbronn bezeichnet. Und bis zu diesem jüngsten, zugegebener Maßen für alle unglücklichen Ereignis, stand unser Name Freie Wähler – Freie Wählervereinigung Heilbronn e. V. auch nirgends in Frage.

Und so müssen wohl alle unsere Mitglieder in den kommenden Wochen ein paar dicke Bretter bohren, damit wieder alle in und um Heilbronn wissen, wer die Freien Wähler in Heilbronn sind.

„Wir sind das Original und dies bereits seit 1958 — alle anderen sind bestenfalls eine billige Kopie.“ so Heinrich Kümmerle.

Selbstverständlich möchten wir Ihnen den entsprechenden Zeitungsartikel der Heilbronner Stimme nicht vorenthalten.

FWV zeigt sich harmonisch

HEILBRONN Im Frühjahr hatte die Freie Wählervereinigung (FWV) durch den Fraktionsaustritt zweier Stadträte für Aufsehen gesorgt: Malte Höch und Marion Rathgeber-Roth bilden im Gemeinderat nun die Gruppe Freie Wähler (FW) Heilbronn. Bei der aktuellen FWV-Mitgliederversammlung, so teilte ein Vereinsvertreter mit, hätten 30 FWVler, so viel wie schon lange nicht mehr, „dokumentiert, dass die jüngsten Unstimmigkeiten bereits wieder der Vergangenheit angehören“ würden. Im „krassen Gegensatz“ zur vorherigen sei die jetzige Versammlung „sehr harmonisch“ verlaufen. So wurde der gesamte Vorstand der FWV einstimmig gewählt, allen voran Erster Vorsitzender Heinrich Kümmerle und sein Vize Christian Spörer.

Zudem freute man sich über fünf neue Mitglieder, was Stadtrat Herbert Burkhardt bereits davon träumen lässt, noch dieses Jahr das 100. Mitglied begrüßen zu können.

Vorsitzender Kümmerle stimmte gleich am Tag seiner Wahl auf die Kommunalwahlen 2024 ein und verlautbarte, dass es sein Ziel sei, die FWV bis 2029 zur zweitstärksten Fraktion im Heilbronner Gemeinderat zu machen.

Heilbronner Stimme, red (09.07.2022: 28)
Eugen Gall, Heiner Dörner und Stefan Fiebig während des Wahlkampfes 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.