Trauerspiel: Europaplatz

Europaplatz

Noch 1971 war Heilbronn stolz auf seinen Europaplatz. Damit war Heilbronn auch eine der ersten Städte in Deutschland, die einen solchen in ihrer Mitte eingerichtet haben.

Seit ein paar Jahren fristet der Europaplatz ein sehr trauriges Dasein und wurde anlässlich der BUGA teuer hergerichtet, leider aber nicht wie vom Oberbürgermeister versprochen als wieder deutlich erkennbarer Europaplatz, sondern als schicke Schikane für lokale Autorennen.

So hat es mich in der Funktion als Kreisvorsitzender der EUROPA-UNION Heilbronn sehr gefreut, dass nicht nur viele Heilbronner Bürger eine Aufwertung des Europaplatzes fordern, sondern bereits auch im Mai 2021 die CDU-Fraktion im Heilbronner Gemeinderat eine solche Forderung aufstellte. Mein Dank geht hier an Thomas Randecker und Thomas Aurich.

Noch mehr hat es mich allerdings gefreut und dies in meiner Funktion als Vorsitzender der Freien Wähler – Freie Wählervereinigung Heilbronn, dass nun auch die Freien Wähler Stadträte Herbert Burkhardt und Eugen Gall am 7. August 2022 ebenfalls eine Aufwertung des Europaplatzes gefordert haben.

Bezeichnend sind dabei die Antworten, die die CDU-Fraktion wie auch die Freien Wähler von der Stadt Heilbronn erhalten haben: nichts sagende Ausflüchte, die am Thema völlig vorbeigehen!

Wenn der Heilbronner Oberbürgermeister keinen Europaplatz in Heilbronn haben möchte, was übrigens nicht in seine Entscheidungskompetenz fällt, dann sollte er dies auch klar und deutlich kommunizieren und nicht den Heilbronner Bürgern immer wieder falsche Versprechen machen oder von seinen Mitarbeitern nichts sagende Ausflüchte verbreiten lassen.

Wir Freien Wähler bleiben weiterhin am Ball und werden während unserer Klausur im September 2022 der Stadt Vorschläge unterbreiten, wie man einen Europaplatz kostengünstig und sehr einfach aufwerten kann.

Flaggenmasten und Europaflaggen hat die Stadt bereits in ihrem Bestand. Sehr einfach könnten drei bis vier Mitarbeiter des städtischen Bauamtes innerhalb ihrer Dienstzeiten drei bis vier Flaggenmasten am Europaplatz aufstellen und jeweils eine Europaflagge hissen.

Alternativ könnte ein städtischer Mitarbeiter beim Bildungs-Campus anrufen und den dortigen Verantwortlichen bitten, dass die Stadtverwaltung an den dort bereits bestehenden Flaggenmasten ein oder zwei Europaflaggen aufziehen darf.

Mit ein wenig gutem Willen und etwas Eigeninitiative könnte man den Europaplatz durchaus für alle wieder zu einem Europaplatz machen!

Heinrich Kümmerle
Vorsitzender Freie Wähler – Freie Wählervereinigung Heilbronn e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.